Milch-allergie

Kuhmilchallergie – „Hätte Ich Damals Gewusst Was Ich Heute Weiß…“ (Gesundheit Video 2017).

Echte Milch-Allergie wird oft verwechselt mit laktaznoyu Mangel - ein erblicher Mangel an Laktase den Magen-Darm-Trakt für das Aufspalten Laktose dafür verantwortlichen Enzym. Wie wahr ist Überempfindlichkeitsreaktionen gezeigt zu melken?

Echte allergisch auf Milch - ist die entsprechende Reaktion mit dem Milchprotein zu kontaktieren, die in diesem Fall als Allergen wirken.

Mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber Milchproteinexpression allergische Reaktion tritt auf, wenn jede Art von Milchtieren verwendet und Produkten, wenn sie in irgendeiner Form unter Verwendung von Milch und seine Derivate zu kochen.

Dies liegt daran, der Teil aller Arten von Milch in der Struktur von Proteinen praktisch identisch enthält.

Überempfindlichkeitsreaktionen können in einer Art von Protein in der Milch gefunden auftreten, und auf mehrere Arten. Die meisten Entwicklungs Allergien in Milchprodukten enthalten sind, Kasein.

Milch-Allergie: Ursachen

Die genaue Ursache von Allergien gegen Milcheiweiß noch nicht bekannt. Eine Rolle, die Erbanlagen gespielt, wenn eine Familie von vielen Allergiker, die Wahrscheinlichkeit für eine erhöhte Empfindlichkeit erhöht sich des Kindes.

Es gibt auch eine Korrelation zwischen der Entwicklung einer Allergie des Kindes und essen die Mutter während der Schwangerschaft große Mengen vysokoallerhennyh bestimmte Nahrungsmittel (Erdnüsse, Schokolade, einige Meeresfrüchte, etc.).

Die wahrscheinlichste Ursache für die Immunantwort auf die abgepumpte Milch-Proteine ​​sind funktionelle Unreife des Verdauungs- und Immunsystems von Kindern.

Milchprotein ist ein starkes allergisches Mittel wegen seiner fehlenden Spaltung im Magen-Darm-Trakt des Kindes und bekommen große Proteinfragmente im Blut kann die Produktion von Antikörpern, die spezifisch Organismus und die Entstehung von ausgeprägter Immunantwort auslösen.

Symptome

Milch Allergien sind typisch für allergische Reaktionen. Vor allem dieser Haut Symptome: Nesselsucht, Rötung und Juckreiz der Haut bei kleinen Kindern - Peeling Wangen und Windelausschlag.

Das Leid und Magen-Darm-Trakt, Übelkeit, bis Erbrechen, Durchfall, Magenschmerzen, Verdauungs Vielfalt.

Auch beobachteten Symptome des Atem - Krankheitsbildes der allergischen Rhinitis entwickeln können Atemnot sein.

Mit weiterem Konsum von Milchprodukten kann später allergische Reaktionen auslösen - atopische Dermatitis, Eisenmangelanämie bei kleinen Kindern beginnen Kolik eine Verzögerung körperliche und geistige Entwicklung sein kann, hinter Gleichaltrigen auf die Wachstumsleistung und Gewicht hinken.

Behandlung

Zunächst einmal müssen Sie die genaue Ursache für allergische Reaktionen etablieren. Als Manifestationen von Allergien eines ausländischen Agenten ähnlich, ist es notwendig, Tests allergisch, Haut und Lebensmittel und Blutgehalt von spezifischem Immunglobulin zu führen - durch den Körper in Reaktion auf den Fluss von Milchprotein produzierten Antikörper.

Die Hauptbehandlung für Milchallergie - eine Diät mit der Ablehnung jeglicher Art von Nass- und Trockenmilch und Milchprodukten. Man kann essen und Lebensmittel, die Molke, Kasein, Kaseinat, laktalbumyn, Käsepulver, Molkeprotein, usw., also alle jene Komponenten, die in irgendeiner Weise aus der Milch, wenn es verarbeitet wird.

Säuglinge sollten die spezielle Milchfreie Mischung Stillen Krankenschwester übertragen werden, um die Verwendung von Vollmilch auszuschließen und manchmal alle Milchprodukte.

Milch ist in jeder Form in einer großen Menge von Lebensmitteln enthalten ist, alles davon sollte aus Ihrer Ernährung entfernt werden.

Lebensmittel, die ausgeschlossen werden sollen, wenn Sie allergisch auf Milch sind:

  • Milch und Milchprodukte - Käse, Sahne, Eiscreme, Joghurt;
  • fast alle Backwaren und Gebäck;
  • Schokolade, fast alle Arten von Schokolade und anderen Süßwaren;
  • Pasta und Getreide;
  • Würste;
  • einige Konserven.

Beim Kauf von Produkten sollten ihre Zusammensetzung immer lesen Sie sorgfältig. Nun sind die Lebensmittelunternehmer zeigen häufig, dass das Produkt Milcheiweiß enthält und kann nicht Milcheiweiß Intoleranz essen.

Viele Kinder mit Überempfindlichkeit gegen Milch können ewig dauern, so hat die Diät den Arzt für einige Zeit für die Ausscheidung von allergischen Mitteln und Entzugserscheinungen der Allergie.

Dann, in der Regel nach 6 Monaten der Diät, können Sie versuchen, wieder ein wenig Milch in der Ernährung geben (besser mit Milch zu starten) und Wiederherstellung ihrer Verwendung ohne eine allergische Reaktion.

Unter den Erwachsenen Allergien gegen Milcheiweiß leiden nur 1% der Bevölkerung. Solche Patienten müssen die lebenslange Ernährung und die Verwendung von speziellem Milchersatz in Apotheken verkauft.

Beim Kochen können Sie Soja, Hafer oder Reismilch verwenden. Nun gibt es auch viele Produkte, die anstelle von Sojaprodukten auf Milch basieren, pflanzliche Öle, usw., alle kann man essen.


Milch-allergie

Kategorie Von Medizinischen Fragen: Krankheiten